Allgemein

Dieselgate – 5 Youngtimer die als Diesel erst richtig Spaß machen

Aktuell vergeht wohl kein Tag an dem man nichts von „Dieselgate“ hört. Die VW Aktie befindet sich weiter im Sinkflug und es wird sicher nicht mehr lange dauern bis bekannt wird das auch andere Hersteller nennen wir es mal optimieren. Ich bin schon gespannt was man sagt wenn bekannt wird dass auch im Benzin Bereich getrickst wird. Oder anders gefragt, wer verbraucht den heute noch die Werksangaben?

Der Diesel wird aber völlig zu unrecht als Dreckschleuder bezeichnet, rechnet man den Energiebedarf bei der Herstellung mit ein ist ein alter Diesel durchaus ökölogisch und schädigt die Umwelt weit weniger als die aller 3 Jahre erneuerten Leasing Flotten.

Doch welcher Youngtimer macht als Diesel erst richtig Spaß?

Mercedes W124 200D

Die Wanderdüne unter den Youngtimern. Sportlich geschaltet wahrscheinlich in unter 20 Sekunden auf 100, treibt es noch heute bei jeder Autobahnauffahrt den Schweiß auf die Stirn. Die Entdeckung der Langsamkeit erprobt von jedem 2. Taxifahrer auf der Welt, zu Hause von Afrika bis Sibirien.

Audi 100 2,5 TDI

Einer der fortschrittlichsten Motoren seiner Zeit. Direkteinspritzung, Turbo und Ladeluftkühler bewiesen den heute viel zitierten Vorsprung durch Technik. Kilometer jenseits der 500.000 sind trotz Turbo machbar inklusive entscheidendem Wettbewerbsvorteil gegenüber Mercedes – Vollverzinkung.

Fiat Croma 1.9 Tdid

Kantiges Design gepaart mit dem ersten Commonrail Diesel der Welt. Die gemeinsame Leitung ermöglichte hohe Drücke und eine blitzschnelle Verteilung in die Zylinder. Ein leidenschaftlicher Italiener ist er sicherlich nicht aber dafür teilt er sich einige Bauteile mit dem Alfa 164 und Saab 9000. Stichwort Delle in der Tür.

VW Golf 1.6 D

Was ehemalige Staatskonzerne wie die Telekom oder Post schön früh wussten, besticht das 54PS Kraftpaket mit Robustheit und Langlebigkeit. Studenten nutzten das Auto ohne Seiten- und Rückscheibe sogar als Wohnungsersatz bei BAföG Mangel.

BMW 530d

Der jüngste im Vergleich beweist das Freude am Fahren auch in Form eines Selbstzünders zu realisieren ist. BMW allgemein bekannt durch seine turbinenartig drehende 6 Zylinder Benziner, schaffte hiermit zur damaligen Zeit die Referenz unter den Dieseln. So lange der Luftmengenmesser hält war man der König auf der linken Spur, nicht umsonst der Liebling des damaligen oberen Managements.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.