Youngtimer der Woche

Saab 900 Schwedenstahl in reinster Form

Auf der Suche nach einem Youngtimer geht jeder anders vor. Sei es das Traumauto der Jugend, der höchste Trumpf im Auto Quartett oder ganz einfach das Auto mit der höchsten Strahlkraft und Individualität. Die letzte Kategorie erfüllt ganz klar der Saab 900 der ersten Generation. Heute längst nicht mehr nur von Architekten und Lehrern bevorzugt, ist er ein Stück schwedischer Ingenieurskunst, bei dem noch Langlebigkeit und Funktionalität im Vordergrund standen. Experten wissen dass dies für alles außer dem Getriebe galt, je nach Beanspruchung hielt dies teilweise nicht 100.000 KM, vor allem bei den starken Turbos. Für detaillierte Informationen und Kaufberatung empfehle ich diesen Link.

Mit der Beteiligung von General Motors wurde der 1993 vorgestellte Saab 900 der zweiten Generation leider nur ein Vectra A in anderem Kleid und bis jetzt ein nicht sehr gefragtes Stück amerikanisch, deutsch, schwedischer Kooperation. Die erste Generation erfreut sich heute jedoch regen Zuspruches auf dem Youngtimermarkt.

Waren es vor 5 Jahren noch die Turbo Coupes oder Cabrios ist das Auto mittlerweile auch als schnöde Limousine ohne Turbomotor gut verkäuflich. Doch warum nach dem einfachen streben? Für mich muss es eine Turbo sein, nicht soft sonder voller Ladedruck am besten mit Aero Paket. Für nicht Kenner das Paket ist zu vergleichen mit S-Line bei Audi oder dem M-Paket von BMW. Hat man das Glück einen Carlsson zu finden sollte man diesen sofort kaufen. Das Maß der Dinge in Bezug auf Sportlichkeit in einem Saab 900.

Doch kommen wir zum Youngtimer der Woche, einem Saab 900 Turbo aus dem Baujahr 1990 mit 175 PS, also 16V Turbo ohne Katalysator, zu finden bei mobile.de. Nur 133.000 KM und zehn Jahre gestanden, preislich attraktiv. Eine neue Ölwanne, Reifen, wechsel aller Flüssigkeiten sowie die Reparatur des hängenden Himmels (Saab Experten kennen dies wie den Weg zur Tankstelle) und man hat einen individuellen und seltenen Youngtimer. Steckt man dann den Zündschlüssel in der Mitte gleich neben der Handbremse ins Schloss und hört das heißere Brummen des Turbos, erfreut sich wie die APC Anzeige in den roten Bereich schnellt und genießt die neidischen Blicke Leasing motorisierter Verkehrsteilnehmer, hat man alles richtig gemacht. Ein gutes Gefühl!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.